Sub Ohm Dampfen – Alle Infos

sub ohm dampfen

Willkommen zu unserem umfassenden Leitfaden zum Thema “Sub Ohm Dampfen”! In diesem Beitrag erklären wir alles, was Sie über dieses spannende Thema wissen müssen.

Definition und Einstieg in das Sub Ohm Dampfen

“Sub Ohm” setzt sich aus dem lateinischen Wort “Sub”, was “unter” bedeutet, und “Ohm”, der Einheit des elektrischen Widerstands, zusammen. Das “Sub Ohm Dampfen” beschreibt somit das Dampfen mit einem Verdampferkopf, der einen Widerstand von weniger als 1 Ohm aufweist. Der niedrigere Widerstand führt zu einem höheren Stromfluss, was zu einer schnelleren Erhitzung des Verdampferkopfes und somit zu einer gesteigerten Dampfproduktion führt. Die resultierende höhere Leistung kann den Geschmack Ihres E-Liquids verbessern.

Mögliche Gefahren beim Sub Ohm Dampfen

Trotz der Vorzüge birgt das Sub Ohm Dampfen Risiken. Besonders bei minderwertigen oder ungeeigneten E-Zigarettenmodellen kann es zu einer Überhitzung und im schlimmsten Fall zu einer Explosion kommen. Daher ist es wichtig, qualitativ hochwertige Geräte zu verwenden, die speziell für das Sub Ohm Dampfen konzipiert sind.

Benötigte Hardware für das Sub Ohm Dampfen

Die richtige Hardwareauswahl ist entscheidend für ein sicheres Sub Ohm Erlebnis. Akkuträger, Akkus und Verdampfer müssen den hohen Anforderungen des Sub Ohm Dampfens standhalten. Besonders Akkus, wie der ‘Sony Konion US18650 VTC5’, sind für ihr hohes Leistungsvermögen und ihre Sicherheitsmechanismen bekannt.

Der Akkuträger: Im Sub Ohm Dampfen sind Akkuträger besonders gefragt, die mit einer hohen Leistung arbeiten können. Sie müssen in der Lage sein, einen Verdampfer mit einem Widerstand unter 1 Ohm zu befeuern. Ein gutes Beispiel ist ein geregelte Akkuträger. Sie verfügen über spezielle Schutzelektronik, die eine zu starke Belastung verhindern kann. Sie bieten die Möglichkeit, die Leistung (Watt oder Volt) so einzustellen, dass der Verdampfer gezielt und sicher befeuert wird.

Der Akku: Für das Sub Ohm Dampfen sollte ein leistungsstarker und sicherer Akku gewählt werden. Ein hervorragendes Beispiel ist der ‘Sony Konion US18650 VTC5’. Dieser Akku hat eine Kapazität von 2600 mAh und ist speziell für hohe Belastungen ausgelegt. Er kann große Mengen an Energie liefern und hat eingebaute Sicherheitsmechanismen, um Überhitzung und Überladung zu verhindern. Dadurch eignet er sich besonders für das Sub Ohm Dampfen.

Vor- und Nachteile beim Sub Ohm Dampfen

Das Sub Ohm Dampfen bietet eine intensivere Geschmackserfahrung und eine größere Dampfproduktion. Jedoch gibt es auch Nachteile, wie eine höhere Temperatur der Verdampferköpfe, einen erhöhten Liquidverbrauch und die Notwendigkeit von spezialisierter, teurerer Hardware.

Nachfolgend finden Sie eine ausführliche Pro- und Kontraliste zum Sub Ohm Dampfen:

Pro:

  • Intensiverer Geschmack: Durch die höhere Leistung und Dampfproduktion kann der Geschmack des Liquids intensiver wahrgenommen werden.
  • Größere Dampfproduktion: Der höhere Leistungsbereich führt zu einer größeren Dampfwolke, was viele Dampfer als angenehm empfinden.
  • Verbesserte Technik: Viele Geräte für das Sub Ohm Dampfen sind mit neuester Technologie ausgestattet, die ein sichereres und besseres Dampferlebnis ermöglicht.
  • Vielseitige Liquidauswahl: Das Sub Ohm Dampfen erlaubt es, eine breite Palette an Liquids mit unterschiedlichen VG/PG Verhältnissen zu nutzen.

Kontra:

  • Höhere Temperaturen: Die erhöhte Leistung führt zu höheren Temperaturen im Verdampfer, was unter Umständen als unangenehm empfunden werden kann und die Lebensdauer des Geräts verkürzen kann.
  • Erhöhter Liquidverbrauch: Aufgrund der größeren Dampfmenge wird mehr Liquid verbraucht, was zu höheren Kosten führt.
  • Teurere Hardware: Die Geräte für das Sub Ohm Dampfen sind in der Regel teurer als herkömmliche E-Zigaretten.
  • Höherer Wartungsaufwand: Durch die erhöhten Anforderungen an die Hardware ist der Wartungsaufwand bei Sub Ohm Geräten größer als bei herkömmlichen E-Zigaretten.

Was sind Sub Ohm Liquids?

Sub Ohm Liquids sind spezielle Flüssigkeiten für E-Zigaretten, die beim Sub Ohm-Dampfen verwendet werden. Diese Liquids können unterschiedliche Anteile von VG (Vegetable Glycerin) und PG (Propylenglykol) aufweisen.

VG- und PG-Anteile haben unterschiedliche Auswirkungen auf das Dampferlebnis. VG hat die Eigenschaft, einen dichteren und fülligeren Dampf zu produzieren, während PG in der Regel den Geschmack des Liquids intensiver hervorbringt und zu einem stärkeren Kehl- und Lungenhit führt. Auch wenn es beim Sub Ohm Dampfen nicht unbedingt notwendig ist, auf Liquids mit erhöhtem VG Anteil zu setzen, erhöht dieser jedoch die Dampfausbeute nochmals maßgeblich.

Ein wichtiger Aspekt bei Sub Ohm Liquids ist die Nikotindosis. Durch die höhere Dampftemperatur und die größere Dampfmenge beim Sub Ohm-Dampfen ist eine geringere Nikotindosis erforderlich, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass nikotinhaltige Liquids zwischen 3mg und 9mg für den Einsatz im Sub Ohm Bereich empfehlenswert sind.

Es ist ebenfalls wichtig zu beachten, dass Liquids mit hohem PG-Anteil die Lebensdauer der Verdampferköpfe verlängern können, während VG-lastige Liquids tendenziell zu einer schnelleren Abnutzung führen können.

Für wen eignet sich das Sub Ohm Dampfen?

Das Sub Ohm Dampfen ist nicht mehr nur Selbstwicklern vorbehalten. Jeder kann diese Methode ausprobieren, vorausgesetzt, er beachtet die Sicherheitsmaßnahmen und verwendet die geeignete Hardware.

Wir hoffen, dass dieser Leitfaden Ihnen einen guten Überblick über das Sub Ohm Dampfen gibt und Ihnen hilfreiche Tipps und Tricks für ein sicheres und angenehmes Dampferlebnis liefert!