Tabaksorten

tabaksorten scaled

Virginia Gold, Ligero, Burley, Orient und Blend – fünf Tabaksorten mit unterschiedlichen Charakteristika und Verwendungen.

Virginia Gold, ein mild-süßer Tabak mit geringem bis normalem Nikotinanteil und hohem Zuckergehalt, wird oft als Grundlage für Shishatabak verwendet und steht für qualitativ hochwertige Blätter. Ursprünglich aus Südamerika, ist er mittlerweile weltweit angepflanzt.

Ligero, ein Tabak mit starkem und würzigem Geschmack, findet Verwendung in Zigarren und wird aufgrund seiner langsamen Verbrennung geschätzt. Der Ligero Tabak stammt von den obersten Blättern der Tabakpflanze und bildet daher einen kräftigen Geschmack aus. Die Kategorien Ligero, Seco und Volado beschreiben die Position der Blätter auf der Pflanze.

Burley, eine Mutation der Virginia-Pflanze mit charakteristischer brauner Farbe, benötigt eine aufwendigere Pflege als Virginia-Pflanzen. Hauptsächlich in den USA, Indonesien und Mittelamerika angebaut, hat Burley einen recht hohen Nikotingehalt. Durch Lufttrocknung wird dem Burley-Tabak der Zucker größtenteils entzogen, der oft durch Melasse, Honig oder Lakritze wieder hinzugefügt wird.

Orient-Tabak, mild und süß, kann nur in der Türkei und in Griechenland angebaut werden. Die sehr kleinwüchsige Pflanze benötigt einen extrem nährstoffarmen Boden im Ägäis, um zu überleben. In Reinform ist der Orient-Tabak teuer und wird daher meist in Mischungen verwendet.

Der Blend-Tabak ist eine Mischung aus verschiedenen Tabaksorten, wie der American Blend aus Virginia, Burley und Orient-Tabak oder der Dark Blend, der hauptsächlich dunkle Tabaksorten wie Darkside oder aber auch für die Zigarrenherstellung verwendet. Jede Sorte hat ihren eigenen Charakter und ist für verschiedene Zwecke geeignet.