Wie baut man eine Wasserpfeife richtig zusammen

Speziell Anfänger haben beim Aufbau ihrer Shisha des Öfteren einige Probleme. Die meisten Wasserpfeifen kommen sogar ohne eine wirkliche Anleitung wie man diese korrekt aufbaut. Glücklicherweise unterscheidet sich der Aufbau von unterschiedlichen Modellen sowie Marken nicht all zu sehr. Also, wenn man es einmal beherrscht sollte so gut wie jedes Modell problemlos aufbaubar sein.

Mit unserer Anleitung werden Probleme beim Aufbau der Vergangenheit angehören. Sobald die Wasserpfeife einige Zeit genutzt wurde, muss diese gereinigt werden. Im Zuge dessen muss sie auseinander und anschließend erneut zusammen gesetzt werden. Unsere Shisha Reinigungsanleitung hilft ihnen die Reinigung Ordnungsgemäß durchzuführen.

Shisha Bestandteile von oben nach unten

  • Kaminaufsatz
  • Tonkopf
  • Kohleteller
  • Rauchsäule
  • Base mit Schlauchanschlüssen
  • Silikonschlauch mit Endstück und Mundstück
  • Tauchrohr
  • Bowl

Nahezu jede Shisha besteht aus diesen Teilen, es gibt jedoch noch optionale Erweiterungsmöglichkeiten, wie einen Molassefänger wir Erklären jedoch auch später wie dieser anzubringen ist.

Der Aufbau

1. Übersicht verschaffen

Zu Beginn alle Einzelteile der Shisha auspacken und vor euch ausbreiten, um sich einen Überblick zu verschaffen.

2. Anbringen der Schlauchadapter

Beginnen wir mit der Base, dort werden zuerst alle Schlauchadapter sowie Ventile befestigt. Später werden dort die Schläuche angeschlossen.

3. Rauchsäule und Base verbinden

Als Nächstes verbinden wir die Rauchsäule mit der Base. In den meisten Fällen werden sie mit einem Gewinde verschraubt jedoch gibt es auch Modelle, wo dies Mittels Steckverbindung gelöst wurde.

4. Das Tauchrohr verbinden

Nun verbinden wir die Unterseite der Base mit dem Tauchrohr welches später ins Wasser hineinragt. Dies funktioniert ähnlich wie bei der Rauchsäule entweder mit einem Gewinde oder einer Steckverbindung.

5. Base und Bowl miteinander verbinden

Nun die Bowl mit Wasser befüllen. Achtet jedoch darauf, dass das Tauchrohr maximal 2-3 cm tief im Wasser sein sollte. Jetzt befestigen wir Base und Bowl. Dazu stecken wir das Tauchrohr in die Bowl und verschließen das Gewinde bzw. den Klickverschluss je nach Modell.

6. Anbringen des Kohletellers

Beim Anbringen des Kohletellers unterscheidet man zwischen Modellen mit und ohne Molassefänger da diese verschiedene Vorgehensweisen erfordern.

  • Mit Molassefänger: Den Kohleteller zwischen Kopfadapter und Molassefänger platzieren, anschließend beide Teile miteinander verschrauben. Abschließend den Kohleteller mit dem Kopfadapter auf die Rauchsäule setzen.
  • Ohne Molassefänger: Den Kohleteller auf die Rauchsäule legen. Anschließend den Kopfadapter mit dem Gewinde der Rauchsäule verschrauben bis der Kohleteller fest sitzt.

7. Aufstecken des Tabakkopfs

Stecken sie den Tabakkopf auf den Kopfadapter. Der Kopf kann aus unterschiedlichen Materialien gefertigt sein wie Naturton, Stein oder auch Silikon und wird später mit Tabak gefüllt.

8. Schläuche anschließen

Zuletzt müssen noch die Schläuche an der Base befestigt werden. Normalerweise werden diese mit einem Gewinde oder einem sogenannten Schliff verschraubt oder per Steckverschluss gesteckt. Optional kann man diese optional durch einen Schlauchhalter sowie eine Schlauchfeder erweitern.

  • Schlauchhalter: Der Schlauchhalter bietet stets einen sicheren Platz zum Ablegen des Schlauchs, falls dieser mal nicht in Benutzung ist. Um den Schlauchhalter anzubringen, muss dieser einfach auf die Base aufgesteckt werden
  • Schlauchfeder: Die Schlauchfeder wird auf das untere Ende des Silikonschlauches aufgedreht. Sie verhindert ein Abknicken des Schlauches und sorgt somit für stets guten Durchzug. Gleichzeitig verhindert sie somit Schäden am Schlauch die durch ein wiederholtes abknicken entstehen können.

Wir hoffen ihnen mit dieser Anleitung beim Aufbau ihrer Shisha geholfen zu haben. Falls Sie jedoch weitere Fragen haben können sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen oder uns eine E-Mail über das Kontaktformular zukommen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Durch das Surfen auf dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.